Hat alle überrascht

Dario, 19 Jahre

Hat alle überrascht

Dario, 19 Jahre

Mein Lebensstil hat sich geändert

Übergewicht begleitet Dario schon seit Kindertagen und schon länger hat er den Wunsch, abzunehmen. Als er durch Zufall Precon entdeckt, bleibt er zunächst kritisch. Inzwischen wiegt er 95 kg.

Meine Motivation

Dario Vorher-

Wenn ich zurückdenke, hat das mit dem Übergewicht schon in der 6. Klasse begonnen. Seitdem habe ich Jahr für Jahr immer weiter zugenommen. Ich habe oft unregelmäßig gegessen, viel gesnackt und jede Menge süße Limos und Cola getrunken. Oft habe ich mir nach dem Abendessen noch eine Portion Cornflakes gemacht – nicht aus Hunger, sondern weil ich es einfach lecker fand. So habe ich ständig mehr gegessen, als ich brauchte und gut für mich war.

Mir war schon klar, dass es schlankere Menschen gibt. Aber als dick habe ich mich eigentlich nicht empfunden, obwohl andere mir das ja gesagt haben, auch meine Mutter. Als wir uns eines Tages eine Pizza bestellten, kam im Anschluss an die Bestellung ein Gutschein für Precon. Wir haben uns dann zusammen die Webseite angesehen und fanden alles ziemlich überzeugend. Im Grunde wollte ich ja schon längst abnehmen und das war jetzt der Anstoß. Meine Mutter entschied sich mitzumachen und wir haben noch am selben Abend bestellt.

Mein Programm

Der Start war erstmal ungewohnt, aber ich habe die zwei Tage ganz gut durchgehalten. Als ich mich danach auf die Waage stellte und schon Gewicht verloren hatte, war das natürlich motivierend. Die Umstellung auf drei Mahlzeiten ist mir am Anfang echt schwergefallen. Allerdings muss ich sagen, dass ich immer satt geworden bin, obwohl ich als Handwerker körperlich arbeite. Wir haben uns alle Kochbücher bestellt und angefangen, gesünder zu kochen. Hunger war da nie ein Problem, teilweise waren mir die Portionen sogar zu groß. Ich war am Anfang schon kritisch, aber wenn man die Fortschritte sieht, merkt man einfach, dass es wirklich funktioniert. Wenn ich zwischendurch Hunger bekam, habe ich einfach Wasser getrunken, das hilft. Auf Special Kräuter habe ich anfangs verzichtet. Mit der Zeit hat mein Wille aber etwas nachgelassen und es fiel mir schwer, immer nur Wasser zu trinken. Da hat mir Special Kräuter wirklich geholfen, ohne Zwischenmahlzeit durch den Tag zu kommen. Der Übergang zur 3. Phase ging fließend: An manchen Tagen esse ich heute noch zwei Precon Mahlzeiten, einfach weil ich keine Zeit zum Kochen habe.

Dario Ganzkoerper

Natürlich gibt es auch Ausrutscher: Manchmal esse ich zu viel Süßes oder gehe in ein Fastfood Restaurant. Auch beim letzten All-inclusive Urlaub, wo alles fertig zubereitet ist und man nur noch zugreifen muss, habe ich automatisch mehr gegessen. Das merke ich dann sofort, ich nehme dann nicht mehr ab. Aber wenn das passiert, kann ich jetzt gegensteuern: Ich habe viel über Ernährung gelernt und weiß, wie ich wieder in die Spur komme.

**name/* Lieblingsprodukt

MEINE TIPPS   Das wichtigste ist, den eigenen Lebensstil zu ändern. Wenn man lernt, sich bewusster zu ernähren, kann man auch alte Gewohnheiten leichter ablegen. Früher habe ich zum Beispiel 1,5 Liter Cola am Tag getrunken. Das tue ich nicht mehr, seit ich weiß, was das für meine Ernährung bedeutet. Am besten, man ändert schon seine Einkaufsgewohnheiten, dann hat man später gar nicht erst was zuhause, was einen in Versuchung bringt. Gegen den Hunger zwischendurch empfehle ich, viel Wasser zu trinken oder Special Kräuter. Sehr hilfreich ist auch das Facebook Forum von Precon, wo man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann und gute Tipps bekommt.

Mein Erfolg

Ich habe gut 5 Kleidergrößen reduziert. Mein Ziel sind 85 kg und ich weiß jetzt, dass ich das schaffen werde. Natürlich haben auch meine Freunde und Bekannten bemerkt, dass ich abgenommen habe. Viele waren überrascht, wie stark ich mich verändert habe, andere hatten sogar Sorge, dass ich zu schnell abnehme. Aber mir geht es gut und ich bin wirklich froh, dass ich mein Leben verändert habe. Ich werde auf jeden Fall weitermachen.

**name/* Leseempfehlung

1

1

Diesen und viele weitere spannende Beiträge finden Sie im Precon Blog.

print