Ich habe viel erreicht

Ute, 50 Jahre

Ich habe viel erreicht

Ute, 50 Jahre

Diesen Sommer war ich zum ersten Mal wieder im Freibad – im Bikini!

„Plötzlich war ich dick“ – Ute erlebt eine private Krise und nimmt innerhalb von zwei Jahren 25 kg zu. Gesundheitliche Probleme kommen hinzu. Als sie eines Tages entscheidet, dass etwas passieren muss, erinnert sie sich an Precon.

Meine Motivation

Ute Vorher--

Eigentlich war ich früher nie übergewichtig. Doch als ich vor etwa vier Jahren private Probleme erlebte, habe ich einfach nicht mehr auf mich geachtet. Fertiggerichte, Tiefkühlpizza, dazu Süßigkeiten und abends Chips. Das war richtiges Frustessen. Irgendwann passte mir nichts mehr und wenn ich mal shoppen ging, verließ ich meist fluchtartig die Läden. An Sport war nicht mehr zu denken, ich hatte bereits Schmerzen in den Knie- und Hüftgelenken. Nach Weihnachten 2017, dann der Schock auf der Waage und ich sagte mir: Jetzt nimmst du ab.

Mein Programm

Ich hatte meinen Entschluss gefasst und war auf alles vorbereitet. Trotzdem fiel mir die Startphase ziemlich schwer. Doch nach den ersten zwei Tagen ging es immer besser und ich habe die Diät sehr konsequent gemacht. Mir schmecken besonders die Suppen, zum Beispiel die Tomatencremesuppe. Zum Glück haben mich meine beiden Mädels (16 und 23) toll unterstützt.

Bewusster essen und leben

Ich habe gelernt auf mich zu hören. Heute esse ich, worauf ich wirklich Lust habe und höre auf, wenn ich satt bin. Es hat nur etwa 2-3 Wochen gedauert, bis ich wieder dieses natürliche Sättigungsgefühl gespürt habe. Beim Kochen nehme ich mir jetzt einfach mehr Zeit und koche auch gesünder, mit mehr Gemüse und Salat. Es gibt so viele leckere Rezepte, dass ich nicht das Gefühl habe zu verzichten. Man kann ja trotzdem schlemmen!

Ute Ganzkoerper--

Meine Tipps

Wenn ich aus dem Haus gehe, habe ich immer Precon Riegel dabei, die mag ich total. Dort, wo die Versuchung lauert, gönne ich mir einfach was anderes. Im Büro gibt es zum Beispiel immer Süßigkeiten und gerade zu Weihnachten Plätzchen und Dominosteine. Da mache ich mir dann einen warmen Vanille Shake mit Lebkuchengewürz und Zimt. Das ist dann mein Weihnachtsspecial.

**name/* Lieblingsprodukt

Etwas gönnen ist in Ordnung

Früher habe ich mir an einem Tag der Woche was gegönnt. Das hat sich mit der Zeit geändert und ich brauchte das gar nicht mehr. Irgendwie ist ein Stück Kuchen auch nicht mehr so verlockend wie früher. Wenn ich jetzt mal was außer der Reihe esse, mache ich Sport zum Ausgleich.

Mein Erfolg

Ich weiß gar nicht, welches mein größtes Erfolgserlebnis ist! Vielleicht, dass ich mich so viel besser fühle und das auch bei anderen so ankommt. Dass ich mich so verändern konnte, dass ich mich auf alten Bildern kaum wiedererkenne. Dass ich wieder Sport machen kann und mich ins Freibad traue.

Lebensfreude pur

Und natürlich gibt es den messbaren Erfolg: Ich wiege jetzt 69 kg und trage Kleidergröße 38-40! Früher war es die 44. Mein Ziel sind 65 kg, da fehlt nicht mehr viel. Zum Ende hin geht es langsamer, aber das Wichtigste habe ich schon erreicht: Ich habe gelernt, etwas für mich zu tun. Ich habe viel Gewicht verloren und sehr viel Lebensfreude gewonnen!

**name/* Leseempfehlung

1

1

Diesen und viele weitere spannende Beiträge finden Sie im Precon Blog.

print