Alkohol und Abnehmen. Passt das zusammen?

Autor: Datum: 27.Juni 2017

Wer jetzt zu lesen hofft, daß Alkohol und Abnehmen eine gute Kombination sind, wird leider enttäuscht werden. Besser ist es, Alkohol als Gegner zu sehen, als einen Teufel, der die guten Vorsätze sabotiert. Sie finden es schwierig, auf Alkohol zu verzichten? Dann empfehlen wir Ihnen, diesen Beitrag zu lesen und sich überzeugen zu lassen.

Warum wir Alkohol trinken

Natürlich trinken wir Alkohol, weil er uns schmeckt. Für viele Menschen gehört ein guter Wein zum Essen einfach dazu. Aber nicht nur der Genuss von Alkohol spielt eine Rolle, sondern auch dessen Wirkung. Wir werden lockerer, vergessen die täglichen Sorgen und betäuben den ein oder anderen kleinen Schmerz oder Kummer. Wir lassen die Zügel für einen Moment ein bisschen schleifen. Und das fühlt sich gut an. Aber wir trinken auch Alkohol, weil es jeder macht und es zu einer Gewohnheit geworden ist. Und genau da lohnt es sich gründlicher hinzuschauen.

Kalorien in Alkohol

Es handelt sich nämlich dabei um eine Angewohnheit, die es in sich hat. Alkoholische Getränke sind mit 7 kcal pro Gramm echte Kalorienbomben. Ein Glas Wein oder Bier enthält ungefähr 150 kcal. Nach vier Gläsern Wein hat man also die Kalorienmenge einer ganzen Mahlzeit zu sich genommen. Doch der Hunger ist trotzdem noch da. Alkohol enthält keine lebenswichtigen Nährstoffe. Die enthaltenen Kalorien sind damit „leer“. Aber es sind nicht nur die Kalorien, die Alkohol zu einem Dickmacher machen.

Die Gefahr von Alkohol

1. Zuerst wird der Alkohol verbrannt, dann das Essen. Das ist jetzt vielleicht ein kleiner Schock, aber Alkohol ist eigentlich ein Gift. Darum tut der Körper alles, um ihn so schnell wie möglich abzubauen. Das bedeutet, dass er erst den Alkohol verbrennt, bevor er mit den Pommes beginnt. Das Fett der Pommes wird daher vom Körper gespeichert. Hopp, direkt auf Bauch und Hüfte!

2. Die Zügel schleifen lassen. Indem wir die Zügel schleifen lassen, vergessen wir unsere gesunden Vorsätze. Unbewusst greift man ständig in die Chipstüte, obwohl das Abendessen noch bevorsteht. Und nach dem Abendessen gibt es noch ein Dessert oder einen Likör zum Kaffee. Das Teufelchen gewinnt und die Resultate sieht man am nächsten Morgen auf der Waage.

3. Der Kater. Den fühlt man zwar erst am nächsten Tag, doch weniger unangenehm wird er dadurch nicht. Alkohol regt die Wasserausscheidung an. Auch die Hirnflüssigkeit ist davon betroffen, wodurch das Gehirn für jede Bewegung empfindlich wird. Zudem enthält Alkohol auch giftige Fuselalkohole. Diese werden langsamer abgebaut als der normale Alkohol und verschlimmern den Kater noch. Und wer sich schlecht fühlt, hat Selbstmitleid. Und was tröstet da zum Frühstück besser als ein Croissant?

Die schlimmsten alkoholischen Dickmacher

Sahnige Getränke und Liköre, wie Baileys, sind fatal. Fett, Zucker und Alkohol – alles zusammen in einem Glas – da kommt etwas zusammen! Schwindelerregende 327 kcal pro 100 ml. Alkopops sollten Sie auch besser stehen lassen. Diese zuckrigen Getränke enthalten 180 kcal pro Flasche. Genauso viele Kalorien enthalten Cocktails und lieblicher Weißwein. Aber auch in einem Glas Bier oder trockenem Wein stecken 150 kcal.

Wenn man nicht auf Alkohol verzichten möchte

Trinken Sie dann nur ein Glas, vorzugsweise Rotwein. Die Vor- und Nachteile halten sich dann die Waage. Jedoch sollte das nicht zu einer Gewohnheit werden, sondern nur etwas für das Wochenende sein. Sind Sie in einer Bar und wollen es nicht bei einem Glas belassen? Bestellen Sie dann nach jedem alkoholischen Getränk ein Glas stilles Wasser oder Selters. Das reguliert den Flüssigkeitshaushalt und führt vielleicht dazu, ein bisschen weniger Alkohol zu trinken. Und am Morgen danach steht man frischer auf!

Gratis Diätplan anfordern
Mit vielen Diät-Tipps, feinen Rezepten uvm.

Ähnliche Beiträge