Was tun gegen Heißhunger?

Autor: Datum: 30.September 2016

Kennen Sie das plötzlich auftretende und dringende Bedürfnis nach Süßem oder Fettem? Das unbändige Verlangen kann Sie mitten in der Nacht oder am helllichten Tag überfallen. Ein solches übersteigertes Eßbedürfnis verlangt oft die doppelte Portion und meistens stellt sich schon sehr bald das nächste Hungergefühl ein. Ein derart ausgeprägter Appetit ist nicht günstig für Ihre Figurziele.

Um Heißhunger vorzubeugen, werden regelmäßige Zwischenmahlzeiten empfohlen. Doch dadurch kommen ebenfalls viele Kalorien zusammen und der Insulinspiegel ist ständig erhöht, was die Fettverbrennung hemmt. Zwischenmahlzeiten sind also auch eine echte Diätblockade.

Hier erfahren Sie, wie Heißhunger entsteht, warum Zwischenmahlzeiten ungünstig sind und wie die Precon BCM Diät Sie bei Ihren Figurzielen unterstützen kann.

Weshalb Zwischenmahlzeiten Ihrer Diät gleich doppelt entgegenwirken

Trinken hilft gegen Heisshungerattacken

Wenn Sie kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel zu sich nehmen, bewirkt das im Körper die Ausschüttung des Hormons Insulin, der Insulinspiegel steigt also an. In Bezug auf Ihre Diät bewirkt das Insulin zwei Dinge: Es hemmt das Herauslösen von Fetten aus dem Fettgewebe und steigert gleichzeitig den Neuaufbau von Fetten.

Kohlenhydrate lassen sich vom Körper schnell und leicht für die Energiegewinnung verwerten, sie werden also immer als erste verbrannt.

Die Fettreserve bleibt hingegen unangetastet, wenn der Blutzuckerspiegel erhöht ist – genau das möchte man bei einer sinnvollen Diät vermeiden. Ist der Blutzuckerspiegel besonders hoch und mehr Zucker vorhanden als der Körper verbrauchen kann, wird der Zucker als Glykogen gespeichert und kann auch in Fett umgewandelt und als Fettvorrat eingelagert werden. Diese Zusammenhänge zeigen, wie bereits eine kleine Zwischenmahlzeit zu einer Diätblockade führen kann.Bei der Precon BCM Diät liegt zwischen jeder Mahlzeit eine Pause von 4 bis 6 Stunden. In diesen Phasen sinkt der Insulinspiegel in einen Bereich, in dem Ihr Körper beginnt seine Fettreserve zu verbrauchen. Nun braucht es nur noch einige nützliche Tipps, die Ihnen beim Kampf gegen den Heißhunger helfen.

Satt sein: das wohl beste Mittel gegen Heißhunger

Mit der Precon BCM Diät setzen Sie auf gesunde und proteinreiche Produkte. In der Ernährungswissenschaft weiß man, dass Proteine und Kohlenhydrate eine besonders gute Sättigungswirkung besitzen. Auch bei der normalen Mahlzeit, die Sie isch im Rahmen des 2:1 Systems der Precon BCM Diät zubereiten, sollten Sie auf gut sättigende Zutaten setzen. Empfehlenswert sind vor allem Gemüse und Vollkornprodukte. Sie helfen dabei, den Blutzuckerspiegel über längere Zeit konstant zu halten und somit Heißhungerattacken zu vermeiden.

Was tun gegen Heißhunger auf Süßes?

Das Verlangen nach etwas Süßem müssen Sie nicht zwanghaft unterdrücken. Ein solches Verhalten kann den Appetit auf ein Stück Schokolade oder eine andere Süßigkeit sogar noch verstärken. Wichtig ist der Zeitpunkt, an dem Sie sich einen kleinen kulinarischen Genuss gönnen: nämlich im direkten Anschluss an eine Mahlzeit. In vielen Fällen reichen übrigens bereits geringe Mengen aus, um den Heißhunger auf etwas Süßes zu stillen, zum Beispiel ein kleiner Bissen dunkler Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil.

Schluß mit kleinen Zwischenmahlzeiten

Sind Sie es gewohnt, zwischendurch einen kleinen Snack zu essen? Bei der Umstellung solcher Angewohnheiten helfen Ihnen die BCM Produkte, doch Sie sollten auch selbst an einer Veränderung dieses Verhaltens arbeiten. Das bewusste Erkennen von Hungergefühlen und deren Grund ist dabei immer der erste Schritt. Der gesamte Prozess kann durchaus mehrere Wochen dauern, bis Sie alte Marotten abgelegt haben.

Apropos sich Zeit lassen: Genießen Sie Ihr Essen in vollen Zügen und lass Sie sich dabei Zeit! Wer seine Mahlzeiten langsam, ohne Hast und möglichst nicht vor dem Fernseher einnimmt, isst bewusster und merkt schneller, wann die Sättigung eintritt.

Was tun gegen Heißhunger?

Probiere das BCM Kräuter Special Heißgetränk

Was tun gegen akute Heißhungerattacken?

Manchmal ist der Drang nach einer Süßigkeit oder etwas Herzhaftem überwältigend. Gerade dann sollten Sie Ihren Appetit zügeln, auch wenn es Überwindung kostet. In der Regel dauert eine Heißhungerattacke etwa eine Viertelstunde. Es ist wichtig, dass Sie sich in diesem Zeitraum so gut wie möglich ablenken und dem ersten Drang widerstehen.

Eine Möglichkeit, den tückischen Heißhunger zu besänftigen, ist die Einnahme von Flüssigkeiten. Wir empfehlen hierfür ungesüsste Tees, pures Wasser oder das Heißgetränk BCM Special Kräuter. Während einer gesunden Diät sollten Sie ohnehin darauf achten, täglich 2 bis 3 Liter Flüssigkeit zu Dir zu nehmen.

 

Gratis Diätplan anfordern
Mit vielen Diät-Tipps, feinen Rezepten uvm.