Wie Schlaf beim Abnehmen hilft

Autor: Datum: 16.März 2018

Abnehmen im Schlaf, klingt das nicht zu gut? Und doch stimmt es. Aber nicht nur das. Guter Schlaf ist eine Bedingung, wenn man abnehmen möchte.

Eine gute Nachtruhe trägt nämlich zu einem gesunden Stoffwechsel bei. Menschen, die zu wenig schlafen, neigen dazu, mehr zu essen. Also drehen Sie sich noch einmal gemütlich auf die andere Seite!

Negative Folgen von Schlafmangel

Wie viel Schlaf benötigt wird, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Den meisten genügen 7 bis 8 Stunden täglich. Zu wenig Schlaf kann langfristig Beschwerden verursachen, wie z.B. Reizdarmsyndrom, chronische Erschöpfung oder Muskelkrämpfe.

Hormone

Wer nachts zu wenig schläft, hat tagsüber weniger Energie. Und dadurch weniger Lust auf Arbeit, Sport und alles, was das Leben zu bieten hat. Außerdem ist die Nachtruhe wichtig für die Produktion von Hormonen. Die Produktion von Melatonin, Prolaktin und des Wachstumshormons ist während des Schlafens am höchsten.

Wachstumshormon

Melatonin kennen Sie wahrscheinlich. Das Schlafhormon sorgt für einen gesunden Schlaf-Wach-Rhythmus. Prolaktin unterstützt das Immunsystem und steuert die Esslust. Das Wachstumshormon reguliert unseren Stoffwechsel, indem es Energie aus den Fettzellen holt, Muskulatur aufbaut und den Blutzuckerspiegel auf einem gesunden Niveau hält. Wer wenig Wachstumshormon produziert, hat es schwer, überflüssiges Fett abzubauen, es führt eher zu einer Gewichtszunahme.

Tipps, wie Sie leichter einschlafen können

  1. Essen Sie vor dem Schlafengehen keine fett- und zuckerreichen Nahrungsmittel. Genauso wie der Rest des Körpers, muss auch die Verdauung zur Ruhe kommen. Schwere Mahlzeiten helfen dabei jedoch nicht.
  2. Klappen Sie den Laptop rechtzeitig zu. Das Licht des Bildschirms hemmt die Produktion von Melatonin. Das gilt auch für den Bildschirm Ihres Smartphones oder TV.
  3. Lesen Sie eher ein Buch. Das hilft, Abstand zu den täglichen Sorgen und Problemen zu schaffen und Sie fühlen, wie Ihre Augen dabei von selbst schwer werden.
  4. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung. Wenden Sie die 4-7-8 Methode an: Atmen Sie 4 Sekunden tief durch die Nase ein, halten Sie den Atem 7 Sekunden an und atmen Sie 8 Sekunden aus. Wiederholen Sie das 4 Mal.
  5. Auch regelmäßiger Sport fördert eine gute Nachtruhe.
  6. Fühlen Sie sich abends oft unruhig? Machen Sie dann nach dem Essen einen kleinen Spaziergang und atmen Sie mehrmals tief ein und aus.
Gratis Diätplan anfordern
Mit vielen Diät-Tipps, feinen Rezepten uvm.